Val Grande

Val Grande

ein Blog ganz und gar meiner Wahlheimat - dem Parco Nazionale Val Grande - gewidmet...

Aktuelles über Wege, Hütten und schlicht und ergreifend ein Leben in und von der größten Wildnis Italiens. Hier gibt es eine Menge nützliche Infos zur Situation im Park und den einen oder anderen Tipp für diese oder jene Route... Für Führungen stehe ich JEDERZEIT zur Verfügung - weitere Infos auf www.piemont-trekking.de

verkehrter Wegweiser

WegePosted by Tim 21 May, 2015 20:41:50
Zum gefühlten tausendsten Mal weise ich hier auf den falschen Wegweiser auf dem Mottac-Grat hin. Da er aber leider immer wieder in die verkehrte Richtung gedreht wird, bleibt mir nichts anderes übrig. "Gedreht" wäre allerdings übertrieben, die Schilder haben die Schneelast nicht überstanden und liegen auf dem Boden. Ich habe sie wieder richtig ausgerichtet und mit Steinen beschwert.
Hier ein Bild mit der entsprechenden Wegführung (von Ragozzale kommend). Man verlässt den Grat, steigt kurz nach links ab und trifft auf den Pfad, der von Basagrana kommt. Diesem folgt man. Von Mottac kommend bleibt man unbedingt zunächst rechts und folgt dem Pfad nach Basagrana, die Abzweigung nach Ragozzale kommt erst später (dort liegt ein Holzschild, das ich in den nächsten Tagen wieder auffrischen werde).
Die Südwestflanke des Rückens ist exponiert und unangenehm zu begehen (rot gestrichelt). Auf älteren Karten sind hier fälschlicherweise zwei Wege eingezeichnet.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post401

Weg Ragozzale / Alternative Passo della Rolà

WegePosted by Tim 21 May, 2015 16:40:19
Die Querung Mottac-Grat - Ragozzale unter der Testa di Menta wird immer anspruchsvoller. Auch in diesem Winter sind einige Abschnitte weiter erodiert. Hier bewegt man sich mittlerweile in T4-Gelände, insbesondere unmittelbar vor Ragozzale.
Als Alternative, und um wenigstens die schlimmsten Stellen zu umgehen, würde sich der alte Kuhweg über den Passo della Rolà anbieten - auf einigen Karten ist hier auch noch ein Weg verzeichnet. Leider ist dieses Trassee komplett von Erlen überwuchert. Sollte ich demnächst mal ein wenig Zeit haben, werde ich mich sägenderweise darum kümmern, aber ich kann nichts versprechen...

Es gibt das Projekt des Nationalparks, die Querung in diesem Jahr zu sanieren. Hoffentlich wird es realisiert.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post399

Weg Ör Vergügn - Ponte Velina unpassierbar

WegePosted by Tim 06 Apr, 2015 19:24:56
Achtung, die alte Mulattiera von Ör Vergügn via Bettina zur Ponte Velina (der direkteste Weg von Ör Vergügn) ist abgerutscht und nicht mehr passierbar. Ausgerechnet über einer Steilwand hoch über der Schlucht wurde die Trockenmauer von einem umgestürzten Baum mitgerissen. Hier kommt man nur unter Lebensgefahr drüber!
Wer von Velina kommt, stößt recht schnell auf die Stelle und kann bis zur Abzweigung nach Buè/Basseno umkehren - von Bignugno kommend muss man viel Strecke und viele Höhenmeter bis nach Bettina zurück...
Alternative: via Scellina superiore und der Weggabelung unter Basseno (alles offiziell markiert und ausgeschildert). Keine wirkliche Alternative stellt derzeit der Schluchtweg dar, da auch hier ein Stück abgerutscht ist und erst wieder hergerichtet werden muss.


  • Comments(3)//valgrande.piemont-trekking.com/#post393

Kartenmaterial

WegePosted by Tim 05 Oct, 2014 16:24:35
Ich war eigentlich der Meinung, das hätte sich im Laufe der letzten Jahre herumgesprochen, aber in letzter Zeit begegne ich wieder vermehrt Wanderern, die sich mit einer Kompass-Karte ausgerüstet haben... das Nichtfinden der Wege bzw. Verlaufen ist damit fast schon programmiert. Teilweise sind hier Pfade, auch die markierten, komplett falsch eingezeichnet. Von den in schwarz wiedergegebenen, unmarkierten ganz zu schweigen: hier handelt es sich um ein reines Fantasieprodukt.

Quasi uneingeschränkt kann ich für eine Val-Grande-Unternehmung die Schweizer Landeskarte 285T "Domodossola", Ausgabe mit Wanderwegen empfehlen. Sie ist auf aktuellem Stand und die Wege sind korrekt wiedergegeben, mit ganz ganz wenigen, für den Durchschnittswanderer unerheblichen Ausnahmen.

Der Nachteil ist ganz klar der Preis, er liegt bei derzeit 22,50 Franken (www.swisstopo.ch), bei Amazon kostet sie knapp 20 Euro. Wem das zu teuer ist und wer keinen Wert auf eine ultimative Topografie legt, dem sei die Zanetti-Karte für 7 Euro (www.parcovalgrande.it) ans Herz gelegt. Sie genügt für normale Wanderungen auf den markierten Wegen vollauf.

Auch nicht schlecht, jedoch leicht schlechter als die oben genannten ist die Transfrontaliera-Karte Nummer 4, erhältlich in den Buchhandlungen vor Ort. Oder - TIPP! - kostenlos hier: www.caivilladossola.net/files/carta_4.pdf (Achtung hohes Ladevolumen).

Von allen anderen Publikationen kann ich nur abraten, insbesondere auch von den Karten des IGC und IGM.

  • Comments(1)//valgrande.piemont-trekking.com/#post359

Weg In la Piana -> Bocchetta di Vald saniert

WegePosted by Tim 05 Sep, 2014 23:04:16
In einer recht großräumigen Aktion wurde der Weg von In la Piana via Vald di sopra bis zur Bocchetta di Vald saniert. Die Cooperativa Valgrande hat sich des Stückes bis zur Furt am Rio Biordo angenommen, der CAI Vigezzo den Rest gemäht und neu markiert. Das sollte nun wieder ein paar Jährchen halten...


  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post356

Rinne bei Alpe Menta unpassierbar

WegePosted by Tim 01 Sep, 2014 06:46:05
Wie in jedem Jahr (nur immer zu unterschiedlichen Jahreszeiten), muss auch heuer wieder die lawinengefüllte Rinne kurz vor der Alpe Menta großzügig umgangen werden. Der Rest der Lawine ist eingestürzt und hat unüberwindbare, steil abfallende Ränder hinterlassen. Um von Rina in Richtung Ragozzale weiter zu kommen, muss man nun auf Schafpfaden gute 100 Höhenmeter Richtung Tre Uomini aufsteigen, den Hang oberhalb der Schlucht queren und zur Alpe Menta absteigen. In ungefähr einer Woche sollte der markierte Weg wieder normal begehbar sein.


  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post355

Wege gemäht und ausgeschnitten

WegePosted by Tim 09 Aug, 2014 22:15:19
Ein weiterer wichtiger Abschnitt des markierten Wegenetzes wurde von Freiwilligen gesäubert: von La Motta kommt man nun bequem nach Colma und bis zur Alpe Serena, Büsche wurden großzügig ausgeschlagen und das hohe Gras gemäht.
Damit ist die Traversata Classica wieder durchgehend problemlos begehbar.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post352

Wege rund um Cortechiuso saniert

WegePosted by Tim 24 Jul, 2014 18:01:06
Die Cooperativa Valgrande hat letzte Woche den Pfad von der Forcola via Cortechiuso zur Bocchetta di Cortechiuso und die obere Hälfte des Aufstiegs Vou - Cortechiuso hergerichtet. Es wurde gemäht, Treppen wurden gesetzt und Drainagen gelegt. Hier kommt man nun wesentlich bequemer als zuvor voran.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post349

Weg Scaredi -> In la Piana gesäubert

WegePosted by Tim 12 Jul, 2014 20:21:57
Freiwillige des CAI Vigezzo und vom Protezione Civile Malesco haben den von Lawinen und Baumbruch vewüsteten Weg zwischen Boschelli und La Balma großzügig gesäubert, er ist jetzt wieder problemlos begehbar.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post348

Weg bei Ragozzale abgerutscht

WegePosted by Tim 19 Jun, 2014 15:42:02
Die Querung vom Mottac-Grat nach Ragozzale hat schwer unter den Schneemengen des vergangenen Winters gelitten: kurz vor Ragozzale (wenn man meint, es schon geschafft zu haben) ist der Weg großräumig abgerutscht und man muss, teilweise absturzgefährdet, Umgehungen suchen und über einige Felsen kraxeln. Die hier vagabundierenden Schafe erodieren den Pfad leider noch zusätzlich. Besonders bei Nässe eine ziemlich heikle Sache und nur für erfahrene und trittsichere Wanderer geeignet - diese Passage kann man getrost als T4 einstufen.

Auch auf der Strecke Ragozzale - Menta sind einige Stücke abgerutscht und man muss hier und da die Hände zu Hilfe nehmen, aber dieser Abschnitt ist weniger heikel zu begehen.

  • Comments(2)//valgrande.piemont-trekking.com/#post343

Wegsituation Oberes Val Grande

WegePosted by Tim 28 May, 2014 14:56:33
Nach und nach schlage ich mich mit meiner kleinen, aber scharfen Säge durch...

Folgende Abschnitte habe ich nun bereits gesäubert:
- La Motta - Colma - Serena
- Stavelli - Usciolo
- Val Gabbio - In la Piana (hier gebührt der Dank allerdings hauptsächlich Ralf)
- Monticello - Mottac
- Val Gabbio - Quagiui (komplette Strecke freigesägt, was für eine Schufterei...)
Und den einen oder anderen inoffiziellen Pfad.

Problematisch ist nach wie vor In la Piana - Vald, der Park hat derzeit leider nicht die Mittel, einen Aufräumtrupp hinein zu schicken, und dort ist ohne Motorsäge nichts zu machen.

Da sich der Schnee nun rasch zurückzieht, sollte in absehbarer Zeit auch die Klassische Durchquerung wieder möglich sein.

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post337

Wegsituation Oberes Val Grande

WegePosted by Tim 23 May, 2014 18:43:33
Nach meiner ersten Durchquerung des Oberen Val Grande in diesem Jahr hier ein kleines Fazit zur Situation. Eigentlich genügt ein Wort: desaströs. Fast sämtliche Wege sind mehr oder weniger stark durch umgestürzte Bäume (Schneebruch und Sturm) blockiert. Am schlimmsten hat es, zumindest auf der Route Colma -> Val Gabbio -> Mottac -> Vald, den Abschnitt zwischen In la Piana und Vald getroffen. Hier kommt man derzeit nicht mehr durch, ohne teilweise ausgesetzt über Stämme zu klettern, da das Gelände eine Umgehung oft nicht erlaubt.

Bleibt nur zu hoffen, dass bald ein Trupp vom Nationalpark mit der Motorsäge durchgeht.
Sämtliche alten, unmarkierte Pfade bleiben hingegen wohl meiner (und Ralfs) kleiner Handsäge überlassen. Bei etlichen Wegen muss man auch umdenken und sich eine neue Routenführung überlegen. Zum Beispiel ist der von mir oft begangene Abschnitt Casarolo -> Mottac nicht mehr wie üblich machbar. Das Val Grande hat sein Gesicht verändert. Es gibt viel zu tun...

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post335

Weg nach Curtet saniert

WegePosted by Tim 19 May, 2014 14:20:47
Die alte Steintreppe zwischen Colla und Curtet hat diesen Winter leider nicht überlebt und ist größtenteils abgerutscht. Allerdings wurden bereits Ketten angebracht, so dass man die Stelle wieder problemlos passieren kann.
(Foto: Massimiliano Delzoppo, Crevola)

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post333

Weg zur Cima Corte Lorenzo abgerutscht

WegePosted by Tim 10 May, 2014 22:15:05
Laut einer Info des Besitzers von Caseracce am Faiè, Luciano, ist der Weg auf die Cima Corte Lorenzo unpassierbar. Ein Stück vom Weg sei abgerutscht und habe auch Ketten mitgerissen, man könne derzeit nicht gefahrlos zum Gipfel gelangen, zumindest nicht ohne Seil. Ich habe die Parkverwaltung informiert.

Hier die Originalnachricht auf Italienisch:
"Un pezzo di sentiero per Cima Corte Lorenzo (poco prima della Pasquetta) durante l’inverno è franato. Si sono anche rotte le catene che c’erano in quel punto. Per proseguire si deve salire in cresta ma poi c’è un passaggio pericoloso per scendere e ritornare sul sentiero. Io ieri sono passato ma è assolutamente sconsigliabile passare senza una corda. Serve una corda di circa 10 metri."

update 15.05.: der CAI Pallanza kümmert sich bereits um die Sache, in den nächsten Tagen soll eine neue Kette angebracht werden

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post329

Weg Pogallo -> Pian di Boit

WegePosted by Tim 09 May, 2014 10:14:39
Pian di Boit zählt ja nicht zuletzt deshalb zu einer der beliebteren und stärker frequentierten Hütten, da man sie auf recht einfachen Wegen erreichen kann. Derzeit sieht die Situation ein wenig anders aus. Man ist zwischen Casale dei Galli und der Furt eine halbe Stunde später auf den Alternativweg angewiesen, der jedoch teilweise recht ausgesetzt ist und momentan auch stark verbuscht (wuchernde Haselnüsse und Ginster). Der Hauptweg ist nicht benutzbar, da aufgrund der starken Schneeschmelze der Rio Pianezzoli nicht überquert werden kann. Zwar hat kürzlich jemand bei der Furt ein Seil gespannt, die Strömung ist jedoch so stark und das Wasser so tief, dass man die Stelle nicht ohne größere Probleme überwinden kann, auch wenn das auf dem Foto nicht deutlich erkennbar ist.
Daher unbedingt auf die Verzweigung kurz vor der Brücke bei Casale dei Galli achten und links halten!

  • Comments(0)//valgrande.piemont-trekking.com/#post327
« PreviousNext »